Erläuterung der Straßennamen

Am Schloßberg

Neben der Laurentiuskirche beherrscht das Schloßgebäude am noröstlichen Sporneck das Landschaftsbild.Seit dem Mittelalter diente es verschiedenen Rittergeschlechtern als Wohnsitz (u. a. Heideck, Seckendorf-Höruff, Wolmershausen, Ayrer, Furtenbach). Die Jahrhunderte haben zwar das einstige wehrhafte Bild der auf dem Felshang thronenden Burg gewandelt. Am Fuße des Schloßberges wurden einige Häuser errichtet. An ihnen vorbei führt ein Weg zum oberen Marktplatz. Im 18. Jahrhundert erfolgten umfangreiche Erdaufschüttungen für den Schloßgarten und für die Nebengebäude. Eine einschneidende Veränderung brachte 1966 der Absturz der 16 Meter über dem Tal befindlichen alten Mauer, wobei zwei Häuser verschüttet wurden. Vor der Unglücksstelle wurde eine 8 Meter hohe Mauer mit Stützpfeilern errichtet und die Versturzstelle mit den Hausruinen dahinter aufgefüllt. Die Ortsstraße "An der Schloßmauer" führt an dieser Stelle vorbei.