Erläuterung der Straßennamen

Matzenberg

„Zum Atzenberg“ war die früher gebräuchliche Form des Flurnamens. Durch Verschleifung im Sprachgebrauch wurde das „m“ des Vorwortes mit dem Hauptwort „Atzenberg“ zu „Matzenberg“ verschmolzen. Dies ist ein häufiger sprachlicher Vorgang; so wird der Ort Atzenhof in älteren Akten häufig auch „Matzenhof“ genannt. Das vorangestellte "m" wurde dann später wieder weggelassen. Beim Ort Malmoshof gibt es auch die frühe Form „zum Almoshof“. Hier blieb es wie beim Matzenberg bei der Verschmelzung.

In der Vorsilbe „Atzen“ steckt die alte Bedeutung von füttern bzw. weiden. Die Berghänge des Matzenberges dienten in früherer Zeit als Viehweide, eventuell in erster Linie für den Schwalbenhof und für die Anwesen auf dem oberen Markt.