Sonderausstellung Ludwig von Leonrod

6. Mai 2012 – 12. August 2012

Die Geschichte eines Mitwissers der Ereignisse um den 20. Juli 1944 als Wanderausstellung

Über Landkreisgrenzen hinweg streben die Heimatvereine Roßtal im Landkreis Fürth und Dietenhofen im Landkreis Ansbach eine Zusammenarbeit an.

Ein erster Versuch ist die Ausleihe der wesentlichen Ausstellungselemente über die Bedeutung Ludwigs von Leonrod als Mitwisser der Attentatspläne und deren Durchführung am 20. Juli 1944.

Initiiert, recherchiert und erstellt wurde die Dokumentation vom Museumsleiter in Dietenhofen Bernhard Thiel. Ihm standen unter anderem heimlich gefertigte Filmmitschnitte aus dem Prozess gegen Ludwig von Leonrod vor dem Volksgerichtshof in Berlin zur Verfügung. Diese werden in der Ausstellung zu sehen sein.

Wenn nun die Ausstellung den Weg nach Roßtal findet, geschieht das nicht von ungefähr: Das Adelsgeschlecht von Leonrod kam 1465 in den umfangreichen Besitz derer von Buttendorf (einem Außenort von Roßtal), die mit Hans von Buttendorf ausstarben.

Mit dieser Ausstellung will auch der Heimatverein Roßtal an einen mutigen Mann aus dem Umfeld des Claus Graf Schenk von Stauffenberg erinnern.