Foto

Sonderausstellung
»Die Laurentiuskirche Roßtal –
Fragen an ein Bauwerk«

Seit Jahrhunderten erfreut sich die dem heiligen Laurentius geweihte Kirche in Roßtal besonderer Aufmerksamkeit. Bereits im ausgehenden Mittelalter wurde sie von Gelehrten wegen der Grabmäler eines Herzogs Ernst und einer hl. Irmingard sowie ihrer Ausstattung gerühmt. Auch die außergewöhnliche Krypta unter der Kirche regte stets die Gedanken der Menschen an. Immerhin ließ sie ein außergewöhnlich hohes Alter der Kirche erahnen.

Darüber hinaus offenbaren lange zurückliegende Umbauten und Neugestaltungen eine komplexe Baugeschichte dieses für Roßtal außerordentlich großen Sakralbaus. Diese Hintergründe und die zahlreichen sich daraus ergebenden Fragen erweisen sich als enormer Ansporn für eingehendere Untersuchungen der Laurentiuskirche.

Im vergangenen Jahrhundert waren es vor allem Männer wie Oberforstmeister A. Ortegel, Regierungsbaumeister E. Braun sowie Konservator Dr. Röttger, die sich über Jahrzehnte hinweg der Erforschung des Bauwerks widmeten. In den letzten Jahren boten notwendige Sanierungsmaßnahmen erneut die Chance weiterer begleitender baugeschichtlicher wie archäologischer Untersuchungen an der St.-Laurentius-Kirche. Mit der vorliegenden Präsentation soll nicht nur der derzeitige Kenntnisstand der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Auch verbleibende Fragen zur Baugeschichte sind Thema dieser Ausstellung.

Fotos

In der Presse